· 

2018_02_Intimität und Spüren

Intimität und Spüren

 

 

Ich habe vor kurzem im Newsletter einen Männer–Liebesbrief von Volker Buchwald gelesen, der mit seiner Frau Ela Seminare für Paare gibt. Ich war sehr beeindruckt – vor allem, weil er schreibt, wie wichtig es in einer Beziehung ist – für Frau und Mann – dass beide sich spüren… Und das musste er als Mann erst lernen, wie er schreibt…

 

*****

 

Was also ist Spüren?

 

Spüren hat für mich sehr viel mit bewusster Wahrnehmung zu tun.

Einfach mal fühlen, wie sich zB die Haut anfühlt, die ich gerade berühre…

Zart oder rauh?

Warm oder kühl?

Und das alles, ohne zu bewerten, ob das jetzt so sein soll/darf/muss…

Einfach fühlen…

„Aha, das fühlt sich für mich jetzt gerade so an…“

 

Und wenn Bewertungen kommen einfach mal feststellen:

„Aha, interessante Ansicht, die ich da gerade habe….“

 

Welche Möglichkeiten entstehen dadurch, dass ich mich einfach öffne, für das was da ist

- OHNE Bewertungen und (Vor-)Urteile?

Was für neue Türen öffnen sich, wenn ich wähle, wie ich auf die Situation schaue?

Wenn ich ganz bewußt einfach nur BIN, statt zu bewerten, wie ich sein SOLL?

 

Dieses präsente Fühlen führt weg vom Kopf, vom Beurteilen, vom Vor-Verurteilen.

Es ist unmittelbar da und für jedeN wahrnehmbar…

Jede WAHRnehmung ist in dem Moment meine WAHRheit… das, was grad da ist…

 

Teile ich dem anderen meine Wahrnehmung, meine Wahrheit mit, dann kann allein dadurch schon Intimität, Nähe und Verbindung entstehen…

 

Intimität im Sinne von – in mir sein, weit weg vom Außen (Siehe DUDEN) und gleichzeitig mit dem DU sein…

Nähe im Sinne von – ohne Druck und Erwartung einfach wahrnehmen, fühlen, da sein…

Verbindung im Sinne von – ich bin mit mir UND mit dem anderen da… einfach im Gefühl…

 

Wenn du das, was da hochkommt noch benennst zB

„Es fühlt sich gerade weich an oder warm oder eng oder….“

Was könnte das mit dem anderen machen?

Könnte das Verbindung und Nähe aufbauen, weil du ehrlich und offen bist?

Könnte das neue Möglichkeiten schaffen, die der Beziehung gut tun??

Für mich ganz klar JA!!!

 

Welche Möglichkeiten hast du heute, durch die bewusste Entscheidung für die einfache, präsente Wahrnehmung, deiner/m Partner*in näher zu kommen?

 

Sich dem eigenen Wahrnehmen öffnen, macht es leichter, sich dem anderen zu öffnen.

Diese beidseitige Öffnung schafft Nähe und damit Vertrauen und Intimität.

Für mich ist Intimität der Nährboden für Lust, Lebensfreude und erfüllte Sexualität!

Und wie schön wäre das, wenn du genau das wählen kannst??

 

Wie wäre es, wenn du dich heute dafür entscheidest, diese Möglichkeit zu nutzen

und dir zu erlauben, einfach mal zu spüren und zu sein?

 

Wieviel mehr Genuß und Lebensfreude kannst du damit in dein Leben einladen?

 

Und heute ganz besonders an alle Väter gerichtet:

Wie wäre es, wenn ihr ein paar Tage nach Muttertag zum Ehrentag mal diese Frau neben euch, die Mutter eurer Kinder, mit genau dieser achtsamen Präsenz überrascht?

Wieviel mehr Nähe und Freude könnt ihr damit in den Tag, in euer Leben, in eure Beziehung einladen?

 

 

Ich habe die Wahl! Und du auch!!

 

 

*****

 

 

 

 

Foto:  rose-2980163_1920 / Pixabay