· 

2018_01_Gedanken zum Muttertag - Schenken und Geschenke annehmen

Schenken und Geschenke annehmen

 

 

Warum schenkt sich jemand?

Warum schenkt jemand Dinge... Zeit?

 

Um jemand anderen zu unterstützen?

Um Freude zu stiften?

Um Anerkennung und Wertschätzung zu bekommen?

Um ihr/sein schlechtes Gewissen zu beruhigen?

Um Sinn zu stiften?

…und all das sind MEINE Bewertungen, Vermutungen und Annahmen…

 

 

Und was ist es, was es oft schwer macht, Geschenke anzunehmen?

 

Wenn ich das Geschenk annehme, bin ich verpflichtet...

Ich fühle mich dadurch in meiner Freiheit begrenzt...

Ich meine, mich freuen zu müssen, auch wenn das Geschenk nicht gefällt, weil ich gelernt habe, andere nicht zu verletzen...

Ich mache mich abhängig, wenn ich das Geschenk annehme, weil ich dem anderen dann etwas „schuldig“ bin... 

 

…sind es nicht meine Bewertung darüber, die es oft schwer machen, einfach zu schenken oder ein Geschenk anzunehmen, weil wir spüren, dass da etwas fließt… von Herz zu Herz?

...

 

 

Kannst du erkennen, wie viele eigene Bewertungen in all den Gedanken stecken?

Fühlen sich all diese Gedanken angenehm an?

Entsteht Leichtigkeit, wenn du darüber nachdenkst?

 

Was, wenn ein Geschenk einfach Möglichkeiten eröffnet?

Welche Möglichkeiten entstehen damit, dass ich schenke oder ein Geschenk erhalte?

Hast du dich das mal gefragt?

 

Möglichkeiten:

Ich bin nicht allein.

Ich bin geliebt.

Zu zweit macht...x... mehr Spass

Ich spare Zeit, die ich besser nutzen kann, wenn mir jemand Zeit schenkt

Ich lerne Neues dazu, wenn ich Unterstützung annehme (zb Technik)

Ich könnte mir selbst näher, wenn ich mich frage: was macht das Geschenk mit mir, mit meiner Seele?

...

 

Wie fühlen sich diese Gedanken an?

Leicht oder schwer?

Wenn es schwer ist, gehört es nicht zu dir!

Wenn es leicht ist, gehört es zu dir.

Dann ist es deine Wahrheit!

 

Wie kann ich also aus einem Geschenk ein ECHTES Geschenk für mich machen?

Durch Fragen stelle:

 

Was könnte das Gefühl hinter diesem Geschenk sein?

Was spüre ich dazu? Wie/wo im Körper?

Wie fühlt sich das an?

Wozu kann das Geschenk in meinem Leben beitragen?

Was könnte das Motiv des anderen sein?

Wie könnte Schenken oder Geschenke annehmen unsere Beziehung verändern, ja sogar verbessern?

...

 

Welchen Gedanken auch immer ich zulasse - es ist immer meine Wahl!!

Welche Empfindung auch immer ich wahrnehme - ICH kann wählen, wie ich damit umgehe.

 

Macht das nicht unglaublich frei??

Es ist IMMER meine Entscheidung... meine Verantwortung!!

 

Ich darf mich beschenken lassen, weil ich das wähle!

Ich darf von Herzen schenken, ohne Hintergedanken, weil ich das wähle!

Einfach so… von Herz zu Herz…

 

Die WAHL zu haben, ist das wahre Geschenk im Schenken und in ALLEM, was wir tun!

 

 

Und welches Geschenk für deinen Tag kreierst du dir heute?

 

*****

Foto: heart-3260788_1920 / Pixabay

*****

 

13. Mai 2018